NO!art + ÜBER UNS + FRONT + MANIPULATION + MAIL DE | EN
Dorothy Gillespie | NO!art involvement KÜNSTLER
Biografie Suche und finde im NO!art-Archiv


MEMO
BIOGRAFIE
MIXED MEDIA
REZENSION
† NACHRUF

NO!art ist
die strategische
Kreuzung,
auf der sich
künstlerische
Produktion und
gesellschaftlich
kulturelle Aktionen
begegnen.

STUETZPUNKT
FOUNDATION

NO!manipulation

BIOGRAFISCHE NOTIZ

Dorothy Gillespies glanzvolle Kunstkarriere erstreckt sich über mehr als 50 Jahre, in denen sie ihre Kunstwerke geschaffen, ausgestellt und national und international verkauft hat. Mit 85 Jahren teilt sie ihre Zeit zwischen ihren Ateliers in Orlando und New York auf und setzt ihre Karriere in einem schwindelerregenden Tempo fort.

Gillespie, die in Roanoke, Virginia, geboren wurde, erklärte schon früh ihre Absicht, Künstlerin zu werden. Sie studierte Kunst am Maryland Institute College of Art in Baltimore, MD, und zog dann nach New York City, wo sie an der Art Student's League of New York und im Atelier 17 von Stanley William Hayter studierte.

Unter ihren zahlreichen Auszeichnungen erhielt Gillespie den Alice Baber Art Fund, Inc. Grant Award; einen Doktor der Pädagogik, Niagara University, Niagara Falls, NY 1990; einen Doktor der Schönen Künste (Honoris Causa) Caldwell College, Caldwell, NY 1976; einen Allied Professions Award, Virginia Society; The American Institute of Architects, Richmond, VA 1986; Distinguished Alumni Award, Maryland Institute, College of Art, Baltimore, MD 1983; Outstanding Services Award, University of Arkansas at Little Rock, AR 1983; und den Lifetime Achievement Award des Women's Caucus for Art.

Zusätzlich zu ihrer anspruchsvollen Atelierarbeit war Gillespie 1997-99 Distinguished Professor of Art an der Radford University, Radford, VA; 1996-99 Mitglied des Kuratoriums des Maryland Institute, College of Art, Baltimore, MD; 1996-99 Mitglied des Kuratoriums des Maitland Art Center, Maitland, FL; und im Ausschuss für Kunst im öffentlichen Raum, Broward Cultural Affairs Council, Juni 1993-Juni 1994; und als Gastkünstlerin an der Radford University, Radford, VA 1981-83, wo sie die ständige Kunstsammlung der Universität durch eine Schenkung ihrer eigenen Werke initiierte und wo ihre Werke heute archiviert sind. Schon früh in ihrer Karriere trug Gillespie durch ihre Arbeit als Artist in Residence, Women's Interart Center, New York, NY 1972, und ihre Vortragsreihe an der New School for Social Research, New York, NY 1977, zur Kunstbewegung der Frauen bei.

Gillespie ist Gegenstand zahlreicher Rezensionen, kritischer Essays, Film- und Radiointerviews und eines Buches Dorothy Gillespie, das von der Radford University Foundation Press veröffentlicht wurde. Sie wird vor Ort von Arts on Douglas Fine Arts and Collectibles in New Smyrna Beach vertreten.

WORKS IN THE PUBLIC:
Frieze in the Venetian Gardens, Miami, 1979.
Fountain sculpture in front of the US-Embassy at UN, New York 1981.
Frieze in Fort Lauderdale Airport 1989.

LITERATURE:
Braff, Phyllis: Spirit of a Dance Captured. New York Times 13. 3. 1983.
— —: Professionalism and the Women Artist. In: Womens Studies & Arts 1979.
— —: Feminist Collage. 1979.
— —: Overcoming Barriers: The Women Artists in the South. In: Southern Quarterly 1979.
Shirey, David. New York Times 13.1.1983.
Jeanne Johnson: Background Information, 1997

line
© https://no-art.info/gillespie/biografie.html