ÜBER UNS + WIKIPEDIA + MANIPULATION + NAVIGATION + MAIL DE | EN
NO!art homepage  
Neues von der NO!art-Front Suche und finde im NO!art-Archiv

   AKTUELL
   KÜNSTLER
   GALERIE
   FEEDBACK
   FILME
   TEXTE
   AUDIO
   LINKS
   MULTIPLES
   RETRO
   SENTENZEN
   STATEMENTS
   STATISTIK

    NO!manipulation

    NO!art ist
    die strategische
    Kreuzung,
    auf der sich
    künstlerische
    Produktion und
    gesellschaftlich
    kulturelle Aktionen
    begegnen.

    STUETZPUNKT

INDEX 2019

►►► Buy Art +++ Acker Awards +++ Neu Franziska Becher +++ Faceshots
+++ Kunstraum Kreuzberg/Bethanien Stellenausschreibung +++ Frontshots
+++ Europa ein Versprechen geben +++ Armento Ausstellung
+++ Peter Meseck gestorben +++ Fragen an die Boris Lurie Art Foundatiopn
+++ Confrontation: NO!art +++ Kunst kann man nicht kaufen +++ Mathildas Neue Bilder
+++ Freiraum Stipendium +++ Die Keith Haring-Story

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

KONDOLENZ

Peter MeseckWIR TRAUERN UM DEN VERLUST
VON PETER MESECK

Er war ein naher Freund von uns und involviert in der NO!art.
Nicht zu vergessen sind seine NO!poster und
die CD mit Sound für NO!art in Buchenwald.
Peter starb am 6. August 2019 im Alter von 65 Jahren in Berlin.
Sende Deine Kondolenz
Seine Asche wird am 17. September 2019 um 11 Uhr auf dem Neuen St. Michael Friedhof, Gottlieb-Dunkel-Straße 29
in 12099 Berlin-Tempelhof beigesetzt.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Die meisten NO!art-Künstler sind zum Schweigen verurteilt, weil sie sich an den harten Steinmauern die Köpfe blutig geschlagen haben, arbeiten nicht mehr öffentlich oder sind gestorben. Manche kämpfen weiter, andere wiederum haben sich anderen Zielen zugewandt. Der Keim wächst und wächst weiter, vermehrt sich um das hundertfache, in allen möglichen Medien, über die ganze Welt. --- Boris Lurie

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Mathilda Wolf: MohrenblumeNEUE WERKE von MATHILDA WOLF:
►►► MOHRENBLUME +++ LILABLUME +++ SELFIE
+++ GEIER +++ CHINABIG +++ MATAHARI +++ MARILYNBALL
Meine Bilder entwickeln sich innerhalb eines kreativen Prozesses. Eine Vorstellung oder einen Plan von dem fertigen Bild gibt es nicht, wenn ich anfange zu malen. Sollte ich der Versuchung erliegen, mir die Möglichkeit zu wünschen, ohne Schwierigkeiten oder Konflikte arbeiten zu können, erinnere ich mich daran, dass die Eichenbäume in stürmischen Winden aufwachsen und Diamanten unter gewaltigem Druck entstehen. Ich lasse mich ein auf meine Bilder, die sich herausdrängen. Fasziniert folge ich ihren Impulsen, ihrer Dynamik, ihren Formen und Farben, den fantastischen Imaginationen. Sie materialisieren sich nach ihren eigenen Regeln. Notwendig und wichtig für das Gelingen ist es, dass ich diese Regeln akzeptiere und das Gleichgewicht nicht durch eigenwillige Aktionen zerstöre. Dann kann ich das Bild betrachten und sagen: „Es ist alles ‚Metaphysica’ in der NO!art Metamorphosis.“

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Freiraum StipendiumFreiraum-Stipendium KOSTENLOSES WOHNEN IN ZÜRICH | Bewerbungsfrist: 30. November 2019
Seit Anfang 2010 vergibt das AutorInnenkollektiv index das sog. Freiraum-Stipendium. Seitdem haben über 50 KünstlerInnen aus aller Welt von dem Angebot profitiert. Das Stipendium besteht aus der kostenlosen Benützung eines frisch renovierten und möblierten Dachzimmers mit einer separaten Küche im Zentrum der Stadt Zürich. Ausserdem bietet das Stipendium die Möglichkeit des künstlerischen Austauschs und der Vernetzung mit Zürcher Kulturschaffenden. Unser Kollektiv hilft auch bei der Organisation einer öffentlichen Werkpräsentation.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Cornelius Rinne: Kunst kann man nicht kaufenCORNELIUS RINNE:
KUNST KANN MAN NICHT KAUFEN!
[ISBN: 9783944299167]
Die Problematik im sogenannten Kunstmarkt ist der Mangel an Definition dessen was Kunst ist und wo der Nutzen für die Gesellschaft und den Einzelnen liegt. Wenn wir Produkt (Kunstdokument) und Prozess emotional von einander Trennen würden, käme es nicht zu oft sichbar werdendem Selbsthass bei Künstlern und auch Kunstrezipienten. Ausserdem sollte der Handel endlich begreifen, dass nicht jedes "luxury Gadget" die Anforderungen eines Kunstdokumentes erfüllt, sondern eben nur der Schmückerei sowohl von Räumen als auch der Eitelkeit des Erwerbers dient. . . . mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Keith Haring VaseTHE LA2-KEITH HARING STORY | A Matter of Attribution & Legacy | arts journal blog by Jan Herman on Oct 13, 2019: The art world has disfigured the legacy of the Puerto Rican Lower East Side artist Angel ‘LA2’ Ortiz by failing to acknowledge his contribution to Keith Haring’s work. Nobody has dealt with the racist issue of his exclusion from the Keith Haring legacy. Nobody of any consequence in the art world has the internal strength to deal with this ‘oversight.’ We all know what it is like to be cheated out of our rightful credit. But years’s worth of credit? Even though Ortiz’s art is clearly visible for all the world to see in Haring’s work? Ortiz has been cheated out of his credit in shows at prestigious museums, in books published by powerful institutions like the Whitney, . . . mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

FRAGEN an die BORIS LURIE ART FOUNDATION:

Boris Lurie Archives Detail 2001
Archiv im Keller in der 77. Strasse, Uptown Manhattan [Detail 2001]

■ Welcher Experte war für die Archivierung zuständig?
■ Wer hat das alles durchgesehen?
■ Wer hat das alles sortiert?
■ Wer hat entschieden, was wegzuwerfen ist?
■ Motto: Ist das Kunst oder kann das weg?
■ Wo sind die Autographen von Boris und anderen?
■ Wo ist das Gästebuch von der March-Galerie geblieben?
■ Warum wurden seine Orte nicht für die Nachwelt als Denkmal erhalten,
was mit 85 Millionen Dollar zur Verfügung gut möglich gewesen wäre? mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

EVENT

Europa ein Versprechen gebenJochen Gerz: “Europa ein Versprechen geben”
Wer meint, das Thema dieses Platzes sei eine Garantie
dafür, dass man ihn leicht verstehen könne, der irrt.
Europa führt in uns eine eigenartig unwirkliche Existenz,
ein Schattendasein. (…) Wir sind dafür, dass es keinen
Krieg mehr gibt in Europa, wir sind bereit für eine
gemeinsame demokratische Zukunft. Doch je mehr
die Kriege und Genozide Geschichte werden, umso weniger sind wir motiviert, den Preis für eine reale, unbequeme europäische Integration zu zahlen. Wir bleiben lieber im Niemandsland… | Bochum 8. Mai, 14:00–10. Mai, 18:00 mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

NEW WEBPAGE

frontshots webpageFRONTSHOTS = Fotos von der NO!art-Front.
Ansichten von verschiedenen Orten, Situationen,
Aussagen, Personen, Dingen, . . .
mehr
 
 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

AUSSTELLUNGEN

skip to contentCONFRONTATION: NO!art
Einweihung
des Boris Lurie Art & Dada Study Center

Janco-Dada Museum, Ein Hod/ISRAEL
20. Juli – 30. November 2019
mehr  

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

skip to contentROCCO ARMENTO PRINTS
The last decade 2001-2011
BCMT Showroom | 109 Greenkill Ave | Kingston, NY 12401
June 1 – June 30, 2019
mehr
  

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

6th NEW YORK ACKER AWARDS

Acker Awards 2019Creator/Producer: Clayton Patterson
MC: Kembra Pfahler
Entertainment: Gryphon Rue, Keith Patchel
Sponsor: JUMP Into the Light, Groupe, Overthrow Boxing
Theater For The New City | 155 First Ave (between 9th
and10th Streets) | New York, NY 10003  mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

[Kunstraumkreuzberg] Stellenausschreibung Volontariat:
Zwei Volontärinnen/Volontäre im kuratorischen Bereich
Bereich Bildende Kunst

Kunstraum Kreuzberg/BethanienDer Schwerpunkt der Volontariate liegt in der Organisation und Betreuung von Ausstellungen im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien – der kommunalen Galerie des Fachbereiches mit dem Schwerpunkt auf thematische Gruppenausstellungen und der Konzeption, Organisation und Betreuung von Ausstellungen in der Galerie im Turm – der kommunalen Galerie des Fachbereiches mit dem Schwerpunkt auf Einzelausstellungen. mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Neue involvierte Künstlerin: FRANZISKA BECHER

Franziska Becher
Objekt  |  KALIBER 50 CENT

Du formst Patronen aus Geldstücken – inwieweit ist das Kunst, inwieweit ist das Provokation? Provokation gehört zur Kunst dazu. Wobei ich meine, dass Provokation eher ein Effekt ist, der durch andere wahrgenommen wird. Was du hier erwähnst, ist eine Multiple. Kleine Objekte in limitierter Stückzahl. Es zeigt eben in einer minimierten, rationalen und radikalen Form, dass Geld kein bloßes Tauschmittel ist, sondern eben auch Vermittler. Es kann über Selbstwert entscheiden, Gefühle hervorrufen, Glück oder Unglück nach sich ziehen. Geld nimmt Einfluss auf das soziale Verhalten, die Definition der Lebensqualität, das Dasein des Menschen und kann es im Positiven wie im Negativen beeinflussen. Geld schafft es, Menschen zu instrumentalisieren. Es hat enormes Machtpotenzial, kann Konflikte und Kriege auslösen. Geld wurde vom Menschen erfunden und es vermag das Menschliche zum Unmenschlichen zu machen. Wenn wir heute die aktuelle Flüchtlingsthematik betrachten, dann lässt sich der Geldgedanke nicht unterdrücken. Ich thematisierte bereits in mehreren Arbeiten die Themen „Geld“ und „Europäische Union“, und damit politische Bedeutungsebenen, die mir spannend erscheinen. – Ja, ich denke, Geld kann töten....  mehr

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

INFO FACESHOTSFACESHOTS
Anonymisierungen in den Medien
Konzept von Dietmar Kirves
mehr
 
 
 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

feedbackFEEDBACK:
Demons Dance Alone +++ Hausmusik +++ Stellenausschreibung
+++ Slow Motion Disasters +++ Jazz Musikerinnen +++ Akademie der Künste Berlin
+++ Spende

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

NO!art FRONT

unterstütze Künstler

  zum Seitenanfang

______________________________________________________________________
© http://www.no-art.info/_news/info_de.html