ANTHOLOGIE + WIKIPEDIA + MANIPULATION + NAVIGATION + MAIL GALERIE INVOLVIERTER KÜNSTLER
NO!art homepage DE | EN
Neues von der NO!art-Front Suche und finde im NO!art-Archiv
A K T U E L L
K Ü N S T L E R
GALERIE
FEEDBACK
FILME
GESCHRIEBENES
HÖRSTÜCKE
LINKS
MULTIPLES
RETRO
SENTENZEN
STATEMENTS
STATISTIK
ÜBER UNS
LURIES TESTAMENT
MANIPULATION

N O ! a r t  ist
die strategische
Kreuzung,
auf der sich
künstlerische
Produktion und
gesellschaftlich
kulturelle Aktionen
begegnen.

mail
 
Von 2009 an, also nach dem Tode von Boris Lurie 2008, wurde die Ausstellungsstrategie
bestimmt von Gertrude Stein und ihrer gegründeten Boris Lurie Art Foundation [BLAF],
die absolut Boris Lurie's ursprünglichen Ideen, seinem  LETZTEM WILLEN und
seiner  STÜTZPUNKT FOUNDATION widerspricht. | siehe  MANIPULATION


PLOT: Wir erinnern uns an Boris Luries Manifestation zur Stützpunkt Foundation, in der er genau die   Aufgaben der Stiftung erklärte:

1. Die Stiftung ist kulturell und politisch ausgerichtet. Die Stiftung ist berechtigt, sich in kulturelle und soziale Angelegenheiten einzumischen.

2. In besonderen Fällen kann die Stiftung linksradikale Projekte aus Literatur und Film unterstützen.

3. Unter keinen Umständen sollen Karrieristen unterstützt werden, die einzig und allein auf der Suche nach Aufmerksamkeit durch die Kunstwelt sind. Die Unterstützung und Anregung revolutionärer Kunst und revolutionärer Kultur sind die wesentlichen Aufgaben der Stiftung. (Diese Aufgaben schließen in seltenen Fällen nicht die mögliche Unterstützung durch Einzelförderung begabter Künstler aus, obwohl deren Kunst nicht zwangsläufig radikale oder revolutionäre Positionen einnehmen müssen.)

Von diesen Zielen ist von Seiten Gertrude Steins initiierter Boris Lurie Art Foundation [BLAF]
bisher nichts eingehalten worden. Stattdessen wurden Millionen Dollars gespendet
und ausgegeben für die Unterstützung von Museen, wohlhabenden Galerien,
zweifelhaften Kuratoren und Boardmitgliedern sic.  Anthony Williams,
der bei Ausstellungseröffnungen mit 100 Millionen Dollar Beträgen prahlt,
die die Foundation von Boris Lurie erhalten hat. Auf welche Art und Weise?
Er hat Boris nie persönlich gekannt, es sei denn ihn als hilflose Person
im Krankenhaus getroffen zur Testamentumwandlung!)

NEU IM ARCHIV:

 Berichte zu Boris Luries Gesundheitszustand und Befinden
     nachdem er seinen Letzten Willen und die Sützpunkt Foundation manifestiert hat
te
 Background Information    Boris Luries Studio

FEEDBACK:

 ANDREAS HEUSSER: Freiraum-Stipendium für ein Jahr in Zürich kostenlos
 JOCHEN GERZ:: Platz des europäischen Versprechens
 REGINA TAUBERT:: Gastbeitrag für no-art.info

AKTIVITÄTEN:

INFOI LOVE NEW YORK?
A conversation with
Marty Markowitz, Sarah Maslin Nir, and Clayton Patterson
Museum of the City of New York | 1220 Fifth Ave | Jan 11, 2017 | 6:30 pm

>>> INFOACKER AWARDS
PRESENTED BY CLAYTON PATTERSON
Theater 80 | 80 St. Marks | New York, NY 10003
February 12, 2017 | 7 pm

AUSSTELLUNGEN:

>>> INFOBORIS LURIE. ANTI-POP
NEUES MUSEUM
Luitpoldstraße 5 | Eingang Klarissenplatz | 90402 Nürnberg
17. März – 18. Juni 2017

INFOBORIS LURIE: LIFE AFTER DEATH
WESTWOOD GALLERY
262 Bowery | New York NY10012
6. Januar - 18. Februar 2017

INFOINVENTING DOWNTOWN
Groupshow with Boris Lurie
GREY ART GALLERY | 100 Washington Square East | NYC 10003
Jan 10 - Apr 1, 2017

BÜCHER:

INFOTHE STREET GANGS OF THE LOWER EAST SIDE
By Jose "COCHISE" Quiles & Clayton Patterson
Paperback | 436 p. | 38 images | 9x6" | ISBN 978-0-9857883-4-6 | $ 21.95
The Street Gangs of the Lower East Side "keeps it real." Jose "COCHISE" Quiles provides a brutally honest, self-reflective and moving account of one badass gangbanger's struggle to break the cycle of violence and poverty since birth through creativity and compassion for others. Quiles's eventual redemption Springs from a life spent keeping one foot on either side of the line between good and evil.

FILMPREMIEREN:

INFOBACK TO NOTHING
Film von Miron Zownir
Premiere | Babylon | 10178 Berlin | Rosa-Luxemburg-Str. 178
Donnerstag, 14. April 2016 um 22:15 Uhr

INFODIE KUNST DES BORIS LURIE
Videodokumentation von Rudij Bergmann
Premiere | Michael Blumenthal Akademie | 10969 Berlin
Lindenstr. 9-14 | Montag, 21. März 2016 um 19 Uhr

FILMVORFÜHRUNGEN:

 Shoah & Pin-ups: Der NO!-Artist Boris Lurie | Montagskino mit anschließendem Gespräch am 6. Juni 2016 | Der Dokumentarfilm erzählt von Boris Luries Tabubrüchen und geht in einer filmischen Spurensuche der Frage nach, was den Künstler daran hinderte, angenehmere Bilder zu schaffen.  Kommentar

VORTRAG:

 Der Holocaust und das Problem der visuellen Repräsentation | Vortrag von Peter Weibel am 30. Mai 2016 um 19:30 Uhr | Der Künstler, Ausstellungskurator und Leiter des ZKM in Karlsruhe Peter Weibel spricht über Boris Luries ästhetisches Programm, die zentralen Verfehlungen des zwanzigsten Jahrhunderts visuell erfahrbar zu machen.  Kommentar

WEBSEITEN:

INFO FACESHOTSFACESHOTS
Konzept von Dietmar Kirves
"Anonymisierungen in den Medien"

© http://www.no-art.info/_news/info_de.html